Nicole Zwahlen

Nicole Zwahlen, Religionspädagogin Werdenberg

Humor ist eine Haltung und hilft beim Bewältigen von herausfordernden Situationen. So kann sich im Hirn durch einen unerwarteten humorvollen Kommentar eine Art Schalter umstellen, und du bekommst einen Perspektivenwechsel. Die Situation ist nicht mehr so schlimm, oder du siehst plötzlich eine Lösung.

Ist diese Art von Humor in der kirchlichen Jugendarbeit wichtig?

Für mich hat Humor eine sehr wichtige Rolle. Man kann eine Situation im Ernst oder im Humor regeln. Ich glaube, in der kirchlichen Arbeit mit jungen Menschen hilft es viel, wenn wir es mit Humor anpacken und nicht immer nur mit Ernst.

Marinko Sakota

 

Marinko Sakota, Seelsorger der kroatischsprachigen Mission

Was hast du zum Humor entdeckt?

Ich habe entdeckt, dass Humor eine wichtige Perspektive bietet, wie man Konflikte lösen kann. Humor kann man üben – das will ich jetzt noch mehr tun. Mit der Jugend möchte ich noch mehr Humor einsetzen, weil er die Situation entspannt. Ich möchte die Jugendlichen unterstützen, dass auch sie lernen Konflikte mit Humor zu lösen.

Braucht die Kirche Humor?

Die Kirche hat in sich, in der Basis, Humor. Auch Jesus war humorvoll, so sagt er: „wer Ohren hat, der höre.“ – Das ist Humor.

Valentina Kovacevic

Valentina Kovacevic

Was hast du zum Thema Humor entdeckt?

Gestern Nachmittag haben wir jemandem zugehört, der uns den biblischen Humor erschliessen wollte. Dabei habe ich etwas ganz Cooles entdeckt. In unserer Diskussionsgruppe haben wir festgestellt, dass in den Evangelien nirgends steht, dass Jesus gelacht habe. Er hatte wohl nie Bauchweh oder Tränen in den Augen vor Lachen. Dann haben wir uns überlegt, ob es wohl nicht in der Bibel stand, weil das Lachen sowieso zu Jesus gehört hat, so dass man es gar nicht speziell erwähnen wollte. Vielleicht war Jesus so humorvoll und hat so viel gelacht, dass es selbstverständlich war und man daher nichts davon aufgeschrieben hat. Wir haben uns gefragt: Könnte ein grimmiger oder trübseliger Mensch so eine grosse Schar Jünger um sich versammeln? Wohl kaum. Daher gingen wir davon aus, dass Jesus ganz viele Leute fest angelacht hatte.

Braucht man in der kirchlichen Jugendarbeit Humor?

Ja, wenn ich überlege, mit wie viel Negativem Jugendliche täglich konfrontiert werden und wie schwierig auch der Umgang mit den sozialen Medien ist. Wenn wir mit Humor in eine Begegnung einsteigen, ist das ein Eisbrecher. Darum: Jugendarbeit und Humor – unbedingt!