Jugendarbeit mit Hand und Fuss

Offene Angebote der kirchlichen Jugendarbeit verstehen sich als «offen» im Sinne von «niederschwellig», d. h. sie sind ohne Vorbedingungen zugänglich für Angehörige unterschiedlicher Milieus und Hintergründe, für verschiedene Einzelpersonen und Gruppen von Kindern und Jugendlichen. Die offene Jugendarbeit im Bistum St. Gallen orientiert sich an fünf Grundsätzen:

  1. BLICK ÖFFNEN
  2. ZEIT NEHMEN
  3. BEGLEITUNG BIETEN
  4. SINN GEBEN
  5. ERLEBNIS SPÜREN

Die fünf Grundsätze können mit den Fingern einer Hand gleichgesetzt werden. Eine Jugendarbeit, die sich danach orientiert hat «Hand und Fuss». Die DAJU hat zu den Grundsätzen grosse Klebebilder mit Händen und Füssen entwickelt, die auf den Boden oder ans Fenster geklebt werden können. Die Bilder können bei der DAJU bezogen werden.

 

Broschüre Macht Mut

Neuste Beiträge